Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Urwaldpremiumweg Wilder Netzbachpfad

In unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt Saarbrücken wächst seit etwa 20 Jahren in dem Naturschutzgebiet und grünen Herz des Saarkohlenwaldes der „Urwald vor den Toren der Stadt“ heran. Auf eine wirtschaftliche Nutzung des Rohstoffs Holz wird hier verzichtet, sodass sich die Natur auf ihre ganz eigene Weise entfalten kann. Entwurzelte Bäume, morastige Sumpflandschaften, eigenwillige Bachläufe und kleine Waldseen gehören ebenso zum Programm der ehemaligen Bergbaufolgelandschaft wie kleine Bergehalden, die von knorrigen Eichen zurück erobert werden.
Die beiden Premiumwanderwege „Wilder Netzbachpfad“ und „Urwald-Tour“ schlängeln sich mitten durch dieses Urwaldgebiet und lassen sich auch gut in Kombination miteinander erwandern (insgesamt 20 km, Knotenpunkt am Forsthaus Neuhaus). Wer lieber spaziert, dem bietet der „Weg der Liebenden“ rund um das Forsthaus Neuhaus – Zentrum für Wildnis und Waldkultur, eine gemütliche Ein-Kilometer-Runde.

Am 14. September 2016 eröffnet, gehört der Wilde Netzbachpfad aufgrund der Sumpflandschaft im Netzbachtal und den vielfältigen Waldbildern, die zu jeder Jahreszeit unterschiedliche Vegetationsformen hervorbringen, sicher zu den Überraschungswegen im Saarland.

Länge: 10 km
Start: Forsthaus Neuhaus (an der L259), 66115 Saarbrücken oder Parkplatz im Netzbachtal, Rußhütterstraße, 66287 Quierschied
Höhenmeter: 269
Gehzeit: 3 Stunden
Anforderungen: Beim Wilden Netzbachpfad ist damit zu rechnen, dass es hier und da einige Bäume zu „überklettern“ gilt. Gute Kondition und festes Schuhwerk sind daher erforderlich.

Wilder Netzbachpfad