Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

1. Riegelsberger Klimatag

Hiermit möchten Sie der Bürgermeister Herr Häusle und der Klimaschutzmanager Herr Weber über die vorgesehene Veranstaltung „KLIMATAG in Riegelsberg“ vor dem Rathaus mit dem Schwerpunkt klimafreundliche Mobilität am 22. September informieren bzw. einladen.
 
Ich bin seit 1. Juni 2017 als Klimaschutzmanager der Gemeinde Riegelsberg tätig. Meine Aufgaben beziehen sich auf die Umsetzung eines im Klimaschutzkonzept dargestellten Maßnahmenkatalogs, welcher auf die 4 Handlungsfelder Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Mobilität und Verkehr sowie Öffentlichkeitsarbeit aufgeteilt ist. Ziel ist die Erreichung der EU- und bundesweiten Szenearien zur schrittweisen CO2-Einsparung bis zum Jahr 2020, 2030 bis 2050.

Derzeit organisiere ich in Abstimmung mit dem Bürgermeister Herrn Häusle und vielen weiteren Akteuren eine Veranstaltung zur Förderung klimafreundlicher Mobilität (Handlungsfeld Mobilität und Verkehr) während der „europäischen Mobilitätswoche“ sowie der gleichzeitig stattfindenden Aktionswoche „Das Saarland VOLLER ENERGIE“.
Motivation:
Da ein hohes Verkehrsaufkommen aufgrund der Lärm- und Schadstoffbelastung in den Kommunen als starke Minderung der Lebensqualität wahrgenommen wird, führen Maßnahmen zur Verkehrsentlastung nicht nur zu einem verminderten CO2-Ausstoß. Mit einer Verringerung des motorisierten Individualverkehrs(MIV) geht auch eine Verbesserung der Lebensqualität der Einwohner einher. Dies sind wesentliche Gründe, insbesondere den Rad- und Fußgängerverkehr, auch aus weiteren gesundheitlichen Gründen (Bewegung), gezielt zu fördern und ausbauen. Grundlage aller zukünftigen notwendigen Umsetzungsschritte ist jedoch eine Bewusstseinsbildung als Voraussetzung zur Partizipation und Integration der Bürger in diesen Prozess.

Dabei möchte ich die VA nutzen, insbesondere den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter der Gemeinde, als auch den Bürgerinnen und Bürgern der Nachbar-/ Köllertalgemeinden (Püttlingen und Heusweiler) zum klimafreundlichen Mobilitätsverhalten zu motivieren und darüber hinaus meine Tätigkeit und deren Inhalte näher zu bringen.

Bisher sind folgende Inhalte / Themen abgestimmt und in konkreter Planung:
 
- e-Bike / Pedelec / e-Lastenräder mit Ausleihe bzw. Testmöglichkeit auf einer ausgewiesenen Strecke / Parcour,
- Radverkehr-Infoveranstaltung,
- Etablierung einer regionalen Fahrradroutenkarte,
- Informationen und Beispiele für Fahrrad- und E-Bike / Pedelec- Abstellanlagen mit Ladestationen und Schließeinrichtungen
- Informationen und Hinweise zu intermodalen Verknüpfungspunkten z.B. Bike + Ride / ÖPNV / Fußgänger
- Verkehrserziehung/Fahrradschulung für Grundschüler
- Hinweise und Initiierung von schulischen Mobilitäts-Beratungen (Schulen),
- Hinweise auf und Bewerbung von betrieblichen Mobilitäts-Beratungen (Firmen), Fahrradleasing, Dienstfahrräder…….
- Ausstellung von e-Autos: Tesla, Nissan, Renault, BMW
Die Liste ist noch nicht abgeschlossen und soll passend zu dem brandaktuellen Thema klimafreundliche Mobilität vs. MIV (Diesel-Fahrverbote u.a.m.) ggfs. weiter ergänzt werden.
 
V. g. wird ermöglicht in Kooperation mit lokalen Partnerunternehmen wie Fahrradhändler z.B. we cycle, Cargo Velo Services, örtlichem Energieversorger ENERGIS, GIU, ADAC, den örtlichen  eGGrundschulen, Kindergärten und dem Klimaschutzmanagement der Gemeinde Riegelsberg. Daneben beteiligen sich weitere lokale und regionale Partner, wie z.B. der VCD, ADFC, BUND, die Bürgerenergiegenossenschaft Köllertal eG, VEREINE (z. B. RSF-Phönix Riegelsberg) und weitere engagierte Unterstützer.
 
Bei erfolgreichem VA-Verlauf setze ich mich innerhalb der Verwaltung dafür ein, zum nächsten Riegelsberger Klimatag einen autofreien Bereich (Straßensperrung) an einem festgelegten Tag (Aktionstag europäische Mobilitätswoche) des Kampagnenzeitraums zu bewerben und im Anschluss in Riegelsberg umzusetzen. Dieser dadurch temporär nutzbare öffentliche Raum kann dann von den Bürgern (insbesondere Kindern) besetzt werden. Dadurch soll eine Sensibilisierung für den Flächenverbrauch und die Belastung durch den MIV (motorisierter Individualverkehr wie KFZ etc.) ermöglicht werden.

Über Ihre Unterstützung werden wir uns sehr freuen, um eine zukunftsfähige, klimafreundliche Mobilität in Riegelsberg bzw. nach Möglichkeit auch in den Nachbargemeinden im Köllertal zu etablieren.
Für evtl. Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.