Radverkehrskonzept

Erstellung eines Radverkehrskonzeptes für die Gemeinde Riegelsberg

Die Gemeinde Riegelsberg hat das Ziel, eine fahrradfreundliche Kommune zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Gemeinderat den Auftrag zur Ausarbeitung eines Radverkehrskonzeptes für die Ortsteile Riegelsberg und Walpershofen an das Büro für Mobilitätsberatung und Moderation, IBMM aus Wasserliesch vergeben. Klimaschutz und die Verkehrswende geben die Richtung vor d.h. weniger motorisierter Verkehr, mehr Radverkehr in Kombination mit dem ÖPNV.
Entsprechend wurde die Zielsetzung formuliert:
-    mehr Menschen motivieren, das Fahrrad zu nutzen
-    das Fahrrad soll einen wichtigen Beitrag zur CO²-Senkung im Verkehrssektor leisten
-    Reduktion der Verkehrslast in der Kommune
-    Erhöhung der objektiven und subjektiven verkehrlichen Sicherheit für alle Radfahrenden im Alltag sowie touristischen und Freizeitradverkehrs
-    Verbesserung der Durchgängigkeit des Radwegenetzes
In einem ersten Schritt wird durch das beauftragte Büro eine Analyse des Ist-Zustandes durchgeführt. Zur Ausarbeitung des Konzeptes soll zudem eine umfassende Bürgerbeteiligung erfolgen. Alle interessierten Bürger und Bürgerrinnen sind eingeladen, per Post oder auf die E-Mailadresse radfahren@riegelsberg.de erste Anregungen und Verbesserungsvorschläge einzureichen.
Der erste Entwurf des neuen Radverkehrsnetzes wird dann in Arbeitsgruppen sowie in Bürgerworkshops weiterentwickelt.
Die Maßnahme wird durch das Land (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr) im Rahmen der Richtlinie zur Förderung der nachhaltigen Mobilität im Saarland (Teilförderung Radverkehr) in Höhe von 80% gefördert.

Der Bürgermeister

Klaus Häusle

Verwaltung:

Montag - Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Montag - Donnerstag
13.00 Uhr - 15.30 Uhr

Bürgerbüro:

Montag - Freitag
07.00 Uhr - 12.00 Uhr
Montag und Donnerstag
13.00 Uhr - 15.30 Uhr
Dienstag
13.00 Uhr - 18.00 Uhr