Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Integriertes Klimaschutzkonzept

Das integrierte Klimaschutzkonzept stellt die strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für die Klimaschutzaktivitäten der Gemeinde Riegelsberg dar.

Ziel ist es:
•    Deutliche Reduktionen beim Energieverbrauch- und den CO2-Emissionen zu erzielen
•    Den Ausbau der erneuerbaren Energien zu fördern
•    Einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten

Das integrierte Klimaschutzkonzept ist wie folgt aufgebaut:

Erstellung einer Energie- und CO2-Bilanz:
Die aktuellen Energieverbräuche und die CO2-Emissionen der Gemeinde werden eingehend analysiert und in Bilanzen dargestellt.

Potenzialanalyse:
Die technisch und wirtschaftlich umsetzbaren Potenziale zur Energieeinsparung, Steigerung der Energieeffizienz und zum Ausbau der erneuerbaren Energien werden identifiziert.

Maßnahmenentwicklung mit Akteursbeteiligung:
Ausgehend von den Ergebnissen der Potenzialanalyse werden zusammen mit regionalen Akteuren (Verwaltung, Unternehmen, Verbände, Interessengruppen und BürgerInnen) Maßnahmenvorschläge und Projektideen entwickelt.

Erstellung eines Maßnahmenkatalogs:
Die entwickelten Maßnahmenideen werden ausgearbeitet, auf ihre Umsetzbarkeit geprüft und in einem Maßnahmenkatalog zusammengeführt. Der Maßnahmenkatalog ist die Planungsgrundlage für die Gemeinde hinsichtlich ihrer Klimaschutzziele und -aktivitäten.

Öffentlichkeitsarbeit:
Um die Umsetzung der entwickelten Klimaschutzmaßnahmen zu unterstützen, wird ein Konzept zur Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit entwickelt.  

Fortschritts-Controlling:
Zur regelmäßigen Überprüfung der Fortschritte bei der Umsetzung der Klimaschutzstrategie wird ein Controlling-System in Form einer fortschreibbaren Energie- und CO2-Bilanz eingeführt.

Weiterführende Informationen

Integriertes Klimaschutzkonzept