Hier finden Sie aktuelle Bekanntmachungen der Gemeinde Riegelsberg:

Klaus Häusle: Vorsorge für Starkregen treffen

Viele saarländische Städte und Gemeinden, darunter auch die Gemeinde Riegelsberg, wurden in den letzten Monaten und Jahren mehr oder weniger stark von Unwetterereignissen heimgesucht.
Dabei kam es durch Überflutungen infolge von Starkregen zu teils erheblichen Schäden an Gebäuden und Infrastruktur. Starkniederschläge nehmen infolge des Klimawandels in den nächsten Jahrzehnten an Häufigkeit und Intensität weiter zu.

Starkniederschläge können grundsätzlich nicht verhindert werden und ein
vollständiger Schutz ist nicht möglich. Bis zu einem gewissen Grad kann jedoch durch angepasste Vorsorgemaßnahmen im Ereignisfall das Schadensausmaß deutlich reduziert werden.

Wir wollen so gut es geht Vorsorge treffen, so Bürgermeister Klaus Häusle. So wurde für das Gemeindegebiet im vergangen Jahr eine Starkregengefahrenkartierung ausgearbeitet. Die Karte zeigt Hochwasserrisiken für vorhandene Schutzgüter (Gebäude, Bebauungen, Infrastruktur, …).und auch in einer ersten Betrachtung Maßnahmen zur Verbesserung der Situation.

Darauf aufbauend wird in diesem Frühjahr ein detailliertes Starkregenvorsorgekonzept ausgearbeitet. Darin sollen notwendige Maßnahmen konkret ausgearbeitet und mit einer entsprechender Priorisierung benannt werden. Diese notwendigen Maßnahmen müssen dann in den Folgejahren umgesetzt werden, auch wenn hier ein hoher finanzieller Aufwand für die Gemeinde entsteht, so Häusle.

Maßnahmen zur Reduzierung der Folgen von Starkregen lassen sich in zwei Kategorien unterteilen: Die objektbezogenen Maßnahmen wenden sich hauptsächlich an Hausbesitzer, während die Maßnahmen der Infrastruktur (z.B.  Gewässerrenaturierung, Entflechtung von Oberflächenwasser, Schaffung von Regenrückhaltevolumen, Kanal-Aufweitung...) Aufgabe der Gemeinde ist.

Unsauberkeit in unserer Gemeinde

In letzter Zeit häufen sich wieder die  Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern über Unsauberkeit in unserer Gemeinde. Und dies zu Recht.

Insbesondere genannt werden Müllablagerungen im Wald, an den Altkleidercontainern und an der Saarhahnhaltestelle am Walter Wagner Platz.

Die große illegale Müllablagerung vor etwa drei Wochen an einer Abfahrt von der Holzer Straße im Wald in Richtung Lampennest wird von der Polizei hoffentlich aufgeklärt werden können und dieses asoziale, kriminelle Verhalten bestraft. Leider war dies nicht das erste Mal, dass an gleicher Stelle oder in der Nähe illegal Müll entsorgt worden war. Bei illegalen Müllablagerungen im Wald reagiert der Eigentümer SaarForst immer schnell, oft auch aufgrund von Hinweisen von Spaziergängern, die dankenswerterweise die „Sauerei“ melden.

Auch an den Standorten der Altkleidercontainer werden von unverschämten Zeitgenossen immer wieder größere Müllmengen aller Art abgestellt. Wir haben reagiert und alle gewerblichen Container entfernt. Der Altkleidercontainer auf dem Walter Wagner Platz steht allerdings auf Grund und Boden des Besitzers. Ich habe mit dem zuständigen Manager vereinbart, dass der Container wegkommt. An der Stelle auch ein Danke schön für die angenehme Zusammenarbeit mit dem Eigentümer des Standortes.

Ebenso sieht es an der Saarbahnhaltestelle Riegelsberghalle am Walter Wagner Platz oft unschön aus, da die Mülleimer überquellen. Leider entsorgen auch hier oft Müllsünder ihren privaten Hausmüll. Für die Reinigung zuständig ist die Saarbahn. Ich bin zuversichtlich, dass ich mit der Saarbahn eine Lösung finde. Denn dies ist für die Gemeinde ein herausgehobener Ort. Entsprechend muss er aussehen.
Daneben haben wir auch das Umfeld der Riegelsberghalle natürlich im Blick.

Wir alle wissen, dass es auch in Riegelsberg, wie in anderen Gemeinden auch, „Müllprobleme“ oder Drecksecken immer wieder geben wird. Gänzlich lässt sich das nicht vermeiden, weil es einfach unverantwortliche Mitbürger gibt. Ich kann Ihnen aber versichern, dass wir ein Auge darauf haben und die Probleme so gut es geht lösen.

Ihr Bürgermeister
Klaus Häusle

nächste Sitzung des Gemeinderates Riegelsberg am 18.02.2019

Der Gemeinderat Riegelsberg tritt am Montag, dem 18. Februar 2019, um 17.00 Uhr,
im Sitzungssaal, Rathaus Riegelsberg, zu seiner 48. Sitzung zusammen.
Zu Beginn der öffentlichen Gemeinderatssitzung findet eine Einwohnerfragestunde statt

TAGESORDNUNG

A) Öffentlicher Teil
Beratung und Beschlussfassung über:

1. Beteiligung der Gemeinde Riegelsberg an der ABG gGmbH
 - Beteiligungsbericht gemäß § 115 Abs. 2 KSVG
 - Vorlage des Wirtschaftsplanes für das Jahr 2019

2. Wirtschaftsplan 2019 des Zweckverbandes eGo-Saar

3. Bebauungsplan „Ev. Kirchengemeinde Güchenbach / KITA Riegelsberg“
- Beschluss zur Einleitung des Verfahrens

4. Bebauungsplan „Ev. Kirchengemeinde Güchenbach / KITA Riegelsberg“
- Beschluss zur Billigung des Entwurfes und zur öffentlichen Auslegung und zur parallelen Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlichen Belange sowie Abstimmung mit den Nachbargemeinden

5. Beratung und Beschlussfassung über den Wirtschaftsplan 2019 des Hallen- und Bäderbetriebes
 der Gemeinde Riegelsberg

6. Beantragung und Mittelverwendung von Konsolidierungshilfen aus dem Sondervermögen
 „Kommunaler Entlastungsfonds“ (KELF) für das Jahr 2019

7. Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Jahr 2019 mit Inverstitionsprogramm für die Jahre
 2018 – 2022

8. Mitteilungen

9. Verschiedenes

B) Nichtöffentlicher Teil
Beratung und Beschlussfassung über:

10. Vergaben

11. Personalangelegenheiten

12. Mitteilungen

13. Verschiedenes

Riegelsberg, 07. Februar 2019
gez.:
Klaus Häusle
Bürgermeister

Sanierung lohnt sich...

Einladung zur Bürgerinfo

am 20. Februar 2019 um 18.00 Uhr

im Sitzungssaal des Rathauses Riegelsberg

Mit der Neugestaltung des Marktplatzes hat die Gemeinde einen Ort geschaffen, wo man sich wieder gerne trifft, wo gewohnt, gelebt und gearbeitet wird. Nun ist es an der Zeit, auch den
Bereich des „Stumpen“ sowie die nördliche Saarbrücker Straße konzeptionell anzugehen und zu vitalisieren.
Die Gemeinde Riegelsberg hat deshalb auf Grundlage der Fortschreibung ihres städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) „Vorbereitende Untersuchungen“ im Berei­ch „Nördliche Saarbrücker Straße und Am Stumpen“ in Auftrag gegeben, um den Sanierungsbedarf festzustellen und evtl. ein Sanierungsgebiet auszuweisen. Grundstücke und Gebäude wurden erfasst, Zustand und Nutzung von Gebäuden dokumentiert.
Im Rahmen der Bürgerinformationsveranstaltung soll die Fortschreibung des ISEKs für den Bereich „Nördliche Saarbrücker Straße und Am Stumpen“ mit verschiedenen Ideen und Maßnahmen vorgestellt und unter anderem folgende Fragen beantwortet werden:
Was sind „Vorbereitende Untersuchungen, was ist ein Sanierungsgebiet?“ - „Liegt mein Haus im zukünfti­gen Sanierungsgebiet?“ – „Kann ich von einem Sanierungsgebiet profitieren?“
Gem. § 137 BauGB soll die Sanierung mit den Eigentümern, Mietern, Pächtern und sonstigen Betroffenen möglichst frühzeitig erörtert werden. Die Betroffenen sollen zur Mitwirkung bei der Sanierung und zur Durchführung der erforderlichen baulichen Maßnahmen angeregt und hierbei im Rahmen des Möglichen beraten werden. Außerdem werden die Unterlagen offengelegt. Hierauf wird in gesonderter Bekanntmachung hingewiesen.
Interessierte Zuhörer und Eigentümer der Gebäude im Untersuchungsgebiet können sich über den Ablauf der Untersuchung bis zur Verabschiedung der Sanierungssatzung sowie Vorteile im Sanierungsgebiet informieren.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Ihr Bürgermeister
Klaus Häusle

Wertstoffhof Köllertal am 04.03.2019 geschlossen

Der Wertstoffhof Köllertal, Am Mühlengarten 4, 66292 Riegelsberg ist

am Faschingsmontag, den 04.03.2019

geschlossen.

Riegelsberg, 05.02.2019
Der Verbandsvorsteher
gez. Klaus Häusle

Saarland muss gleichbehandelt werden

Sechs Jahre nach dem Ende des Steinkohlebergbaus im Saarland haben  die Bürgermeister der 30 vom Bergbau betroffenen Kommunen im Saarland Alarm geschlagen. In einem offenen Brief an die Bundesregierung fordern sie eine Gleichbehandlung mit den Braunkohle-Revieren im Osten und an der Ruhr. Denen hatte die Kohlekommission Ende Januar 40 Milliarden Euro für die nächsten 20 Jahre zugesagt. Als Erstunterzeichner des Briefes an die Bundesregierung, der auch von den Landräten im Saarland sowie dem Städte- und Gemeindetag unterstützt wird, trafen sich am Donnerstag 18 der 30 betroffenen Rathauschefs in der Lebacher Stadthalle, dabei auch für die Gemeinde Riegelsberg Bürgermeister Klaus Häusle.
In dem offenen Brief heißt es: „Die Maßnahmen zum Ausstieg aus der Steinkohleförderung verstoßen im Vergleich zu den Ergebnissen der Kohlekommission gegen das mit der deutschen Wiedervereinigung gefassten, politischen Leit- und Handlungsziel (Artikel 72 Grundgesetz) der Bundesrepublik, gleichwertige Lebensverhältnisse für alle Regionen, Bundesländer und Bürger zu schaffen. Gleichwertige Lebensbedingungen bedürfen in allen Regionen einer leistungs- und zukunftsfähigen Infrastruktur und starken Wirtschaft.“
Die Auswirkungen des Steinkohleabbaus stellen die Städte und Gemeinden in den nächsten Jahren vor ganz unterschiedliche Herausforderungen. Zu denken ist etwa an  kaputte Straßen und Kanalrohre wegen Grubensenkungen.
Eine konkrete Zahl der finanziellen Hilfe-Forderungen der betroffenen Saar-Kommunen Richtung Bundesregierung kann man noch nicht nennen. Hierzu wird eine Bestandsaufnahme in den Kommunen gemacht. Und zeitnah sollen erste Gespräche mit Vertretern der Landesregierung sowie einem Vertreter der Bundesregierung geführt werden. Dabei werden die Bürgermeister die Gleichbehandlung des Saarlandes und der betroffenen Kommunen einfordern.

Zählerablesung Wasser

Für die Jahresverbrauchsabrechnung 2018 waren die Zählerableser der prego services GmbH in den letzten Wochen in der Gemeinde Riegelsberg unterwegs und haben die Wasserzählerstände im Auftrag des Gemeindewasserwerks Riegelsberg abgelesen.

Bei einigen Zählern ist die Ablesung leider nicht ordnungsgemäß erfolgt und Fehler sind entstanden. Diesen Umstand bitten wir von prego services höflichst zu entschuldigen. Damit die Jahresverbrauchsabrechnung für jeden Haushalt einwandfrei durchgeführt werden kann, möchten wir Sie um Ihre Mithilfe bitten. Bitte nehmen Sie Kontakt zu dem Gemeindewasserwerk Riegelsberg über die unten genannte Kontaktstelle auf und geben Sie Ihren Wasserzählerstand durch.

Liegen bis zur Jahresverbrauchsabrechnung keine Zählerstände vor, wird nach zulässigen Vergleichsdaten der Jahresverbrauch 2018 geschätzt.

Für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe bedankt sich das Gemeindewasserwerk Riegelsberg und die prego services GmbH schon heute recht herzlich.

Gemeindewasserwerk Riegelsberg
Tel.: 06806/930169 oder 06806/930165
eMail: zaehlerstand@riegelsberg.de
Internet: www.Riegelsberg.de

Gute Nachrichten: Der Wasserpreis in Riegelsberg ist der Niedrigste im Saarland

Trotz hoher Investitionen im Jahr 2019 sind die Riegelsberger Wasser- und Abwassergebühren im Durchschnitt die niedrigsten im Saarland

Riegelsberger Trinkwasser ist saarlandweit das Preiswerteste. Dies geht aus einer Erhebung des Saarländischen Rundfunks hervor.
Trotz einer notwendig gewordenen Anhebung der Preise für Wasser und Abwasser zum 01. Januar 2019 liegt Riegelsberg im Landesvergleich bei der geringsten Belastung für Privathaushalte.

Vom Saarländischen Rundfunk wurden hierbei die Kosten für einen durchschnittlichen Vierpersonenhaushalt saarlandweit gegenübergestellt. Hierbei ergab die Berechnung für Riegelsberg einen Jahrespreis von 878 Euro und für Gersheim einen Betrag von 1.396 Euro sowie für Merchweiler 1.230 Euro.

Ein Argument für diese großen Schwankungen sind sicherlich die unterschiedlichen Gegebenheiten in der Infrastruktur der einzelnen Versorgungsunternehmen.
Jedoch hat die Erhebung auch gezeigt, dass sich ein striktes Kostenmanagement bei den Gemeindewerken auf den Geldbeutel jedes einzelnen Riegelsbergers bzw. jeder Riegelsbergerin auswirkt!

Darüber hinaus sind Schäden und Verluste im Riegelsberger Leitungsnetz unterdurchschnittlich, was gute Rückschlüsse auf die Qualität des Netzes generell zulässt. Weiterhin hat das Gemeindewasserwerk in Riegelsberg einen vergleichsweise sehr geringen Wert bei der sogenannten Leitungsrehabilitation. Dies bedeutet, dass in den letzten 10 Jahren, bezogen auf die Gesamtnetzlänge, wenig Leitungen gereinigt, saniert oder erneuert werden mussten.

Bürgermeister Klaus Häusle lobte die kommunalen Eigenbetriebe ausdrücklich: "Es ist die Aufgabe des Gemeindewasserwerkes, die Riegelsberger Bevölkerung mit Wasser in ausreichender Menge zu versorgen und die Trinkwasserqualität einzuhalten. Diese Voraussetzungen erfüllen die Riegelsberger Gemeindewerke bereits seit vielen Jahren in beeindruckender Weise. Und jetzt weiß man auch saarlandweit, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dies besonders betriebswirtschaftlich und preiswert für den Bürger leisten können. Ich danke Kerstin Müller-Kattwinkel und ihrem Team im Namen aller Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich."

Trotz geringem Gebührenaufkommens können in diesem Jahr weitere rund 600.000 Euro in die Wasser- und Abwasser-Infrastruktur investiert werden.

Gleichzeitig stehen in vielen anderen Bereichen teils große Investitionen an.

So hat die Erweiterung des Schulstandortes Lindenschule bereits begonnen und wird im Jahr 2019 weiter voranschreiten. Weitere Maßnahmen sind der Ausbau der freiwilligen Ganztagsbetreuung an allen Schulstandorten; hierbei besonders hervorzuheben ist ein Anbau an der Grundschule Pflugscheid und ein Neubau an der Grundschule Hilschbach-Walpershofen.

Auch beim geplanten Ausbau der Kindergartenplätze wird sich in 2019 etwas tun. Die Überlegungen bezüglich eines Neubaus gehen weiter.

Klaus Häusle hierzu: “Investitionen in die Infrastruktur, aber insbesondere auch in Betreuungs- und Bildungsangebote sind mir ein besonderes Anliegen. Dies sind Investitionen in unsere Zukunft. In die Zukunft unserer Gemeinde und die Zukunft unserer Kinder, ohne die Bürgerinnen und Bürger über Gebühr zu belasten.“

Änderung der Öffnungszeiten

Die Kompostieranlage der Gemeinde Riegelsberg ist in der Zeit vom

01. Dezember 2018 bis 31. März 2019 nur noch

Mittwochs in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

geöffnet.

Riegelsberg, 05.11.2018

Gemeinde Riegelsberg
Der Bürgermeister
Gez. Klaus Häusle